Sprache wählen:

Förderketten

Wie der Name schon sagt wird mit einer Förderkette ein Fördergut transportiert. An der Kette sind Mitnehmer oder Befestigungspunkte angebracht, durch die eine Verbindung zum Fördergut oder Förderbehälter hergestellt wird. Das Design dieser Verbindung richtet sich grundsätzlich nach der Förderaufgabe, Standardverbindungen (wie etwa genormte Befestigungswinkel) gibt es zwar, aber häufig passt der Standard nicht zur Förderaufgabe. Deshalb gibt es unzählige Varianten von Förderketten und täglich kommen neue hinzu.

  • Vollbolzen-Buchsenförderketten nach DIN 8165 und DIN 8167
  • Hohlbolzen-Buchsenförderketten nach DIN 8165 und DIN 8168
  • Buchsenförderketten in Sonderbauform
  • Trogförderketten, Einstrang und Doppelstrang
  • Rollentragketten
  • Kratzerketten nach DIN 8177
  • Winkellaschenketten nach DIN 8175
  • Schonrollen, Laufrollen, Bundlaufrollen nach DIN 8166 und DIN 8169
Vollbolzen-Buchsenförderkette nach DIN 8167 mit Laufrollen und Befestigungswinkeln

Vollbolzen-Buchsenförderketten nach DIN 8165 (FV-Bauart) und DIN 8167 (M-Bauart)

Buchsenförderketten nach deutscher Norm haben, im Gegensatz zu Antriebsketten, recht lange Kettenglieder bzw. Kettenteilungen. Das ermöglicht das Anbringen von Befestigungswinkeln, auf die dem Transportgut angepasste Halterungen oder Platten geschraubt werden können. Oft haben diese Ketten auch Laufrollen nach DIN 8166 oder DIN 6168, um die Reibung zwischen Kette und Kettenführung zu verringern.

Tipp: Die Variationsanzahl Kettentyp x Kettenteilung x Rollenart ist so groß, dass die von Ihnen benötigte Kette möglicherweise nicht am Lager ist und erst produziert werden muss. Fragen Sie daher bitte rechtzeitig vor Bedarfstermin an.

Vollbolzen-Buchsenförderkette nach DIN 8167 mit Laufrollen und beidseitigen Winkeln

Buchsenförderketten in Sonderbauform

Oft ist es der wirtschaftlichste Weg wenn sich die Kette den Gegebenheiten anpasst und nicht umgekehrt. Eine Sonderkette kann temperaturbeständig, hochfest, wartungsarm, korrosionsbeständig sein oder besondere Abmessungen haben. Generell nimmt der Bedarf an Sonderketten in dem Maße zu, wie händische Arbeiten in den Betrieben abnehmen und Qualitätsanforderungen an Produkte wachsen.

Tipp: Nutzen Sie unser Know-how, wir unterstützen Sie gerne bei der Kettenauslegung.

Buchsenförderkette mit Sondermitnehmer, verzinkt und chromatiert

Hohlbolzen-Buchsenförderketten nach DIN 8165 und DIN 8168

Bei Hohlbolzenketten wird die Bolzenbohrung als Befestigungsstelle für Schrauben oder Mitnehmerstangen benutzt. Auch diese Ketten gibt es ohne oder mit Laufrollen. Meist werden diese Ketten im Doppelstrang eingesetzt, d.h. links und rechts läuft die Kette und dazwischen sind die Förderelemente angebracht. Auf Wunsch liefern wir die Ketten vorgereckt und paarweise (links + rechts) in gleich langen Strängen gebündelt.

Hohlbolzen-Buchsenförderkette nach DIN 8168 mit Schonrollen

Rollentragketten nach DIN 8165 und DIN 8167

Diese Sorte Förderketten hat Laufrollen und nach oben erhöhte Kettenlaschen. Auf diesen Laschen können Stückgut oder Transportbehälter abgelegt werden, die die Kette befördern soll.

Rollentragketten nach DIN 8165 und DIN 8167

Trogförderketten nach DIN 8165 und DIN 8167

Trogförderketten laufen in der Regel in einer geformten Rinne und dienen dem Transport von Schüttgütern. Seitlich angeschweißte oder angebogene Mitnehmer schieben das Fördergut vor sich her.

Zum Seitenanfang